Der Krieg - Der Hass - Der Friede

Dokumentationen von Reinhild Dettmer-Finke

1993/4, 2 x 45 Min., NDR, für MENSCHEN UND MÄCHTE

Seit drei Jahren tobt ein grausamer Krieg im ehemaligen Jugoslawien. Internationale Vermittlungsversuche und Hilfeleistungen, ja selbst wirtschaftliche Sanktionen bringen die Friedensbemühungen nicht voran.

Der Film DER KRIEG - DER HASS - DER FRIEDE forscht nach den Ursachen und begibt sich auf Spurensuche. In Belgrad berichten oppositionelle Künstler und Journalisten von der geistigen Mobilmachung im "Medienkrieg" lange bevor der erste Schuss fiel. Immer wieder muss die "Geschichte" des Landes für Erklärungen herhalten: In Banja Luka für zerstörte Moscheen und zerschossene Gotteshäuser und in Zagreb für den erstarkenden Nationalismus.

Berichte von Massenvergewaltigungen, Misshandlungen und Morden an Frauen und Kindern im ehemaligen Jugoslawien haben viele Menschen schockiert, entsetzt und eine Welle von Hilfsmaßnahmen ausgelöst. Der Film "DIE FOLGEN DER GEWALT" schaut sich "vor Ort" um und berichtet von zahlreichen Hilfsprojekten für traumatisierte Frauen und Kinder in Kroatien und in Bosnien. Auf dem Weg zum "MEDIKA"-Projekt in Zenica gerät das Team selbst unter Beschuss.

Crew

Kamera: Christian Widuch, Manfred Erismann

Redaktion: Werner Grave

Pressestimme

"Dass die Dokumentation so authentisch wirkt, liegt in erster Linie daran, dass die Autorin die Frauen nicht drängt, Stellung zu beziehen. Vielmehr berichten sie von sich aus über ihre Situation und wie sie mit dem Verlust ihrer Kinder und Familienangehörigen und Häuser fertig werden."
Badische Zeitung